Freiwillige Feuerwehr Weyersdorf

27.09.2013 Tag der Feuerwehren in den Karlstettner Schulen‏


Unterabschnittskommandant Michael Moser und HS Dir. Christian Mitterauer luden am 27.09.2013 die Kinder und Jugendlichen der Hauptschule sowie die 3. und 4. Klasse der Volksschule Karlstetten zu einem Informationsvormittag.

Die im Hauptschulsprengel ansässigen Feuerwehren Gansbach-Kicking, Neidling, Karlstetten und Weyersdorf unterstützten diese Aktion mit ihren Fahrzeugen und freiwilligen Mitarbeitern.

In einem Vortrag wurde den Kindern und Jugendlichen das richtige Verhalten im Brandfall näher gebracht. Die Sirenensignale für einen Zivilschutzalarm sowie die entsprechenden Maßnahmen wurden ebenfalls erklärt.

[Weitere Informationen…]

Waldbrandverordnung 2012


Auf Grund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse (Trockenheit) sowie der damit verbundenen erhöhten Gefahr von Waldbränden ergeht gemäß § 41 Absatz 1 des Forstgesetzes 1975 nachstehende

VERORDNUNG

der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten, mit der forstpolizeiliche Maßnahmen zur Verhinderung von Waldbränden im Verwaltungsbezirk St. Pölten erlassen werden.

§ 1
Im gesamten Verwaltungsbezirk St. Pölten ist in den Wäldern sowie in Waldnähe jegliches Feuer entzünden und das Rauchen verboten.
Ausgenommen von diesem Verbot ist nur das Verbrennen von Rinde und Ästen zum Zwecke der Borkenkäferbekämpfung durch den Waldeigentümer als bekämpfungstechnische Maßnahme im Sinne der Forstschutzverordnung. Rechtzeitig vor Durchführung solcher Maßnahmen hat der Waldeigentümer oder Verfügungsberechtigte das zuständige Gemeindeamt und die Feuerwehr zu verständigen.

§ 2
Übertretungen dieser Verordnung werden gemäß § 174 Abs. 1 lit. a Zi. 17 Forstgesetz 1975 mit einer Geldstrafe bis zu € 7.270,– oder mit Freiheitsstrafe bis zu 4 Wochen bestraft.

§ 3
Diese Verordnung wird an der Amtstafel der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten sowie an den Amtstafeln der Gemeinden im Verwaltungsbezirk St. Pölten kundgemacht und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Diese Verordnung tritt mit Ablauf des 31.10.2012 wieder außer Kraft.

HINWEIS:
• Ein Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder das Übergreifen eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen.
• Es steht jedem Waldeigentümer frei, dieses Verbot in geeigneter Weise ersichtlich zu machen.

01.10.2011 Zivilschutz-Probealarm


zivilschutz

11. 05. 2011 HFM Moser Thomas ist 30


Wir gratulieren unserem Kameraden HFM Thomas Moser zu seinem 30. Geburtstag und wünschen Ihm alles Gute und vor allemToi Toi Toi für seinen bevorstehenden IRONMAN am 03.07.2011 in Klagenfurt (Wörthersee).

VM Anton Bandion und HFM Gerhard Wachter überbrachten stellvertretend die Glückwünsche der FF-Weyersdorf.

Auszug Waldbrandverordnung 2011


VERORDNUNG
Die Bezirkshauptmannschaft St. Pölten ordnet für den Verwaltungsbezirk
St. Pölten zum Zwecke der Vorbeugung gegen Waldbrände an:

§ 1
In den Waldgebieten des politischen Bezirkes St. Pölten sowie in deren
Gefährdungsbereichen sind jegliches Feuerentzünden und das Rauchen verboten.

Ausgenommen von diesem Verbot ist nur das Verbrennen von Rinde und Ästen zum Zwecke der Borkenkäferbekämpfung durch den Waldeigentümer als bekämpfungstechnische Maßnahme im Sinne der Forstschutzverordnung.

– 2 –
Rechtzeitig vor Durchführung solcher Maßnahmen hat der Waldeigentümer oder Verfügungsberechtigte das zuständige Gemeindeamt und die Feuerwehr zu verständigen.

§ 2
Übertretungen dieser Verordnung werden gemäß Forstgesetz mit einer Geldstrafe bis zu € 7.270,– oder mit Freiheitsstrafe bis zu 4 Wochen
bestraft.

§ 3
Diese Verordnung tritt mit der Kundmachung in Kraft und gilt bis 15. Oktober 2011.

HINWEIS:
• Der Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder das Übergreifen eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen.

Aktuell




Infos

 Login 

 

© Freiwillige Feuerwehr Weyersdorf                zurück zu weyersdorf.at