Freiwillige Feuerwehr Weyersdorf

24.04.2015 UA-Übung in Weyersdorf


Übungsannahme war ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Traktor mit Anhänger. Die Erkundung durch den „Einsatzleiter“ ergab: Im PKW waren 2 Personen eingeklemmt, der Lenker war nicht ansprechbar, der Beifahrer klagte über schmerzen im Brustbereich. Unter den umgestürtzten Traktoranhänger war eine Person eingklemmt und ebenfalls nicht ansprechbar. Die am Anhänger geladenen Fässer wurden durch den Unfall auf die Fahrbahn geschleudert wobei ein Faß leck schlug.

Als erster Schritt wurde die Unfallstelle im Verkehrsraum abgesichert. 2 Feuerwehrmitglieder wurden zur Betreuung der Verletzten abgestellt. Die nachrückenden Feuerwehren wurden in Einsatzbereiche eingeteilt. Bei der detailierten Erkundung der Fässer wurde eine Gefahrenstoffkennzeichnung entdeckt: UN 2903. Die Recheche im Internet, in einem dafür vorgesehenem Programm, ergab eine hohe Gefährdung der Umwelt durch giftige Dämpfe und Brand- und Explusionsgefahr. Der Gefahrenbereich wurde sofort großräumig abgesperrt und geräumt. Die Rückfrage in der BAZ zu diesem Stoff verringerte das Gefahrenpotential so, dass mit der Rettung der Personen, unter 3-fachem Brandschutz, fortgefahren werden konnte. Die Executive und die Wasserrechtsbehörde wurden über die errichtete Einstzleitung angefordert. Die nach wie vor austretende Flüssigkeit wurde in einer provisorischen Wanne, aus Saugschläugen und einer Plane, aufgefangen. Das Leck in einem der Fässer wurde mittels eines Holzkeiles behelfsmässig abgedichtet. Die eingetroffene Rettung und der Notartzwagen konnten die Verletzten Personen stabilisieren und nach der Rettung aus bzw. unter dem Fahrzeug weiterer medizinischer Betreuung zuführen.

Der Unfall-PKW wurde von der Einsatzstelle entfernt und gesichert abgestellt. Im Zug der Vorbereitungsarbeiten für das Aufrichten des Anhängers wurde im Traktor ein Sicherheitsdatenblatt zu den geladenen Fässern gefunden. Demnach handelte es sich um Pestizide mit einer geringen Gefahr für die Einsatzkräfte und einer mässigen Gefahr für die Umwelt. Der Traktoranhänger wurde mittels zweier Seilwinden aufgerichtet und konnte ebenfalls gesichert abgestellt werden.

Teilnehmer:
FF Weyersdorf (Übungsveranstalter)
FF Karlstetten
FF Hausenbach
FF Neidling
Rotes Kreuz Karlstetten-Neidling

zur Übersicht

Aktuell




Infos

 Login 

 

© Freiwillige Feuerwehr Weyersdorf                zurück zu weyersdorf.at